DE | EN
Logo Forschungsdaten Bildung
Logo DIPF
Über den Verbund Aktivitäten

Aktivitäten

Die im VerbundFDB zusammenarbeitenden Forschungsdatenzentren bauen gemeinsam die Serviceangebote für Bildungsforschende aus.

Hierzu finden unter anderem jährliche Mitgliederversammlungen und ein regelmäßiger, monatlicher Austausch statt. Zu ausgewählten Themen setzen sich die Mitglieder in Arbeitsgruppen zusammen.

 Jahrestreffen

 Arbeitsgruppen

Falls Sie an einer Mitarbeit interessiert sind, freut sich der VerbundFDB über Ihre Kontaktaufnahme!

Eine Übersicht über Arbeitsprojekte der vergangenen Projektphasen finden sie hier:
 Abgeschlossene Arbeitspakete

Kontakt zum VerbundFDB

Sie haben spezifische Fragen? Kontaktieren Sie uns gern.

 + 49 (0) 69 24708 - 300
 verbund@forschungsdaten-bildung.de

Jahrestreffen

Fünftes Netzwerktreffen (2021)

Das fünfte Treffen fand am 20. April 2021 online statt. Schwerpunktthema war die Erfassung und Nutzung von Impact. Diskutiert wurden verschiedene Indikatoren der Datennutzung und Maßnahmen der Erfassung von Publikationen.

Viertes Netzwerktreffen (2020)

Im vierten Treffen am 22. April 2020 wurden u. a. die gemeinsamen Aktivitäten des Netzwerkes in der Projektlaufzeit bis 2021 besprochen. Das Treffen fand virtuell statt.

Drittes Netzwerktreffen (2019)

Das dritte Treffen fand am 11. April 2019 in Berlin statt.

Vertieft wurde das Thema "Nutzungsbedingungen - Zugangsformen und Datennutzungsverträge" behandelt. Im Austausch sollte diskutiert werden, ob und wie durch eine Harmonisierung der unterschiedlichen Prozesse die Nutzerfreundlichkeit für Forschende, die Daten nachnutzen möchten, erhöht werden kann.

Zweites Netzwerktreffen (2018)

Das zweite Treffen fand am 27. April 2018 in Berlin statt.

Schwerpunktthema des zweiten Netzwerktreffens: Auswahl und Bewertung von Forschungsdaten

Außerdem wurden Neuigkeiten und Entwicklungen im Verbund im Jahr 2017 berichtet sowie die Ergebnisse der AG Metadaten vorgestellt.

Erstes Netzwerktreffen (2017)

Am 29. März 2017 lud der VerbundFDB Vertretende anderer FDZen und Forschungsinstitute der Bildungsforschung zu einem ersten Treffen ein, um sich über den Aufbau gemeinsamer Angebote für Bildungsforschende auszutauschen. 

Schwerpunktthema des ersten Treffens: Harmonisierung von Metadaten in der Bildungsforschung.

Ziel ist es, die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit von Datenbeständen, die an verschiedenen Standorten aufbewahrt werden, zu erhöhen.

Arbeitsgruppen

AG Metadaten (seit 2017)

In der AG Metadaten arbeiten FDZ-Vertretende daran, die Metadatensets und -schemata verschiedener FDZ zu harmonisieren. Ziel ist es, zum einen eine hohe und vergleichbare Qualität zu erreichen. Zum anderen soll über technische Schnittstellen ein automatischer Import von Metadaten der verschiedenen FDZen in das Portal forschungsdaten-bildung.de realisiert werden. So können Bildungsforschende an einer zentralen Stelle Daten finden unabhängig von ihrem jeweiligen Archivierungsort.

Output:

AG „Vorgehensweisen und Erfahrungen bei der Erfassung von Publikationen von Sekundärnutzer*innen“ (2021)

In der Arbeitsgruppe tauschen sich die beteiligten FDZ über die jeweiligen Vorgehensweisen und Erfahrungen bei der Erfassung von Publikationen von Sekundärnutzer*innen aus. Publikationen, die auf der Basis von Datennutzungen entstehen, stellen einen wichtigen Indikator für die Datennutzung, deren Output und Impact dar. Die Erfassung dieser Publikationen ist in der Praxis jedoch mit einigen Schwierigkeiten behaftet und aufwändig. Die Ergebnisse des Austauschs werden in eine gemeinsame Publikation münden.

Beteiligte:  Daniel Buck (FDZ DZHW),  Andreas Daniel (FDZ DZHW),  Stefan Jakowatz (GESIS),  Nadeshda Jung (FDZ Bildung am DIPF),  Alexander Schuster (FDZ Bildung am DIPF),  Alexia Meyermann (DIPF),  Kati Mozygemba (Qualiservice, Universität Bremen),  Lydia Kleine (LIfBi),  Aleksander Kocaj (IQB)

AG Nutzungsbedingungen (2019 bis 2020)

Wenn sich Forschungsdatenzentrum und Forschende über die Archivierung der Projektdaten einig sind, legen sie in einem Datennutzungsvertrag, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder in Lizenzen die beiderseitigen Rechte und Pflichten fest. Die konkrete schriftliche Form der Nutzungsbedingungen variiert dabei je nach Forschungsdatenzentrum/Institution. Um diese zu vereinheitlichen, stellt die Arbeitsgruppe entsprechende Formulierungsbeispiele in Form von modularen Textbausteinen zusammen. Diese können je nach Bedarf individuell zusammengestellt werden. So erhalten Forschungsdatenzentren Formulierungshilfen für den Vertragsgegenstand (z. B. Datennutzung, Nutzungsdauer), zu Rechten und Pflichten (z. B. Anonymisierung, Datensicherheit) sowie zu Schlussbestimmungen (z. B. Forschungsergebnisse). Die Textbausteine unterstützen Forschungsdatenzentren dabei, Vorgaben und Regelungen im Rahmen ihrer Datenbereitstellungsprozesse festzulegen oder eigene Nutzungsbedingungen zu entwickeln bzw. die Bestehenden anzupassen.

Output:

 Formulierungshilfen für Forschungsdatenzentren zum Thema Nutzungsbedingungen (RatSWD Working Paper)

Kontakt

 Dirk Weisbrod (DIPF, AG Metadaten)
 + 49 (0) 69 24708 391

 Lisa Pegelow (IQB, AG Nutzungsbedingungen)
 + 49 (0) 30 2093 46546

letzte Aktualisierung: 07.02.2022

Verbund Forschungsdaten Bildung (VerbundFDB)

c/o DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Rostocker Str. 6
60323 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 247 08 - 300
verbund@forschungsdaten-bildung.de